Voller Anklang für Veranstaltungen der Immergrünen Trachtler

 

Viel geboten wurde den kleinen und großen Besuchern am 23. Juli bei den Veranstaltungen des Trachtenvereins Immergrün auf dem Erlebnisbauernhof der Familie Redl in der Schwaig.

Pünktlich um 10:00 Uhr startete das 9. Kolbermoorer Oldtimertreffen, welches erstmals von Andreas Redl unter der Schirmherrschaft des Trachtenvereins Immergrün ausgerichtet wurde. Bis zum Mittag wuchs die Zahl der Teilnehmenden Fahrzeuge auf über 120 Stück an. Dabei kamen Nostalgiefreunde voll und ganz auf Ihre Kosten. Durch die Vielzahl der vorhandenen Traktoren konnten sich die Besucher ein Bild vom Werdegang der technischen Entwicklung über die vergangenen Jahrzehnte machen.  So waren vor allem die Klassiker der Marken Eicher, Lanz und Schlüter zahlreich vertreten.

 Nicht nur die Zugfahrzeuge waren für die Besucher interessant, sondern zum Teil auch das dazugehörige Arbeitsgerät. So wurde zum Beispiel dem interessierten Teilnehmer ein voll funktionsfähiger Bindemäher vorgeführt – dieser schnitt bei der Ernte das reife Getreide ab und hat es anschließend sofort zu einzelnen Bünden zusammengebunden welche von der Maschine ausgeworfen wurden. Was heute bei den Geräten als selbstverständlich erscheint, war in der Vergangenheit für die Menschen eine kleine Revolution, welche das Leben unheimlich erleichterte.

Parallel dazu startete ab 11:00 Uhr der Familientag und auch für Kinder und Jugendliche stand ein abwechslungsreiches Programm auf der Tagesordnung. Denn was gibt es für Kinder Schöneres als nach Herzenslust und Laune zu toben? Nicht viel dachte man sich und so konnten die Kinder dies an den verschiedenen Spielestationen ausleben. Erprobt wurde das Kräftemessen an einer echten Holzkegelbahn oder beim munteren Heuhüpfen. Auch kam der besinnliche Teil nicht zu kurz, so konnten Hufeisen mit aller Kreativität bemalt und verziert werden und für Mädchen gab es die Möglichkeit sich eine waschechte „Trachtenfrisur“ stecken zu lassen.

Aufgelockert wurde der Tag durch die Auftritte der vereinseigenen Trommler und Goaßlschnalzer – alle interessierten Kinder konnten danach selbst in die zwei Sparten schnuppern und es ausprobieren. So wurde mit großem Erstaunen festgestellt, dass das so locker anmutende Trommeln oder Schnalzen gar nicht so einfach ist und nur durch regelmäßiges Üben erlernt werden kann. Des Weiteren, stand die Familie Redl mit ihrem Erlebnisbauernhof, sowie mit Ponyreiten und Kutschenfahrten am Nachmittag für Klein und Groß zur Verfügung.

Viele Besucher blickten dabei im gesamten Tagesverlauf einmal hinter die Kulissen des Trachtenvereins. Vor allem bei den Kindern ergaben sich viele Fragen, was denn nun beim Dirndldrehen und Schuhplatteln am wichtigsten ist und stellten fest, dass vor allem das Kennenlernen von neuen Freunden, das gemeinsame Erleben und die Gemeinschaft einen Verein erst richtig interessant macht. Daher besteht für alle Interessierten die Möglichkeit am Mittwoch, den 21. September ab 18:00 Uhr im Trachtenheim in Kolbermoor selbst einmal in die Kinder- oder Jugendprobe zu schnuppern.

Gespannt blickten auch die Mitwirkenden des Trachtenvereins auf diesen Tag, da mit Oldtimertreffen und Familientag zwei ganz neue Veranstaltungen in das Leben gerufen wurden, welche durch den großen Besucherandrang belohnt worden sind. Zur vollsten Zufriedenheit zeigte sich auch der 1. Vorstand Christian Staudinger, welcher den Tag sehr treffend zusammenfasste „Einfach a schees Buidl mit so vui Kindern und Familien“. Beim gemeinsamen Ausklang fand der Tag ein abschließendes Ende und alle freuen sich schon, wenn es heißt – die Immergrünen veranstalten wieder einen Familientag.

 

 

Nach einer Idee von Georg Rinser wurde im Februar 1952 der Trommlerzug ins Leben gerufen. Mit seinen damaligen Arbeitskameraden in der Firma Aicher wurde es besprochen und einige begannen die Ausbildung unter seiner Leitung.

Die Trommeln mit Zubehör waren vom Veteranenverein Kolbermoor. Der Sportbund Kolbermoor stellte anfangs die Kellerräume ihres Vereinsheims kostenlos zur Verfügung. Nach wochenlangen und erfolgreichen Proben kam am 01. Mai 1952 der große Tag für den Trommlerzug. Es ging zum ersten Auftritt beim Veteranenverein Pfaffenhofen.

Trommlerzug 2017 002Die Leitung übernahm Georg Rinser von 1952 bis 1982, anschließend übergab er sie an Albert Blank, der sie innehatte von 1982 bis 1992. 1992 übernahm dann Josef Kainz bis zum heutigen Tag die Leitung.

Im Jahr 2002 schlossen sich die Trommler dem Trachtenverein Immergrün an, der die Trommler herzlich aufnahm und zu dieser Feierlichkeit dem Zug zwei Trommeln spendete. Seitdem begleiten die Trommler den Trachtenverein bei Trachten-und Gaufesten, aber sie treten auch bei Veteranen-,Musik-und Schützenfesten bzw. Umzügen auf. Auch bei den Volksfesteinzügen in Bad Aibling, Bruckmühl und beim Herbstfesteinzug sind die begeistert dabei.

Für die Auftritte wird ab Anfang April bis Ende Oktober geprobt

Beim Schwaiger Bene, besser bekannt als Fischer Bene von der Schwaig haben die Trommler seit Jahren Ihre Heimat gefunden. Dort wird jedes Jahr am Pfingstsonntag das Trommlerfest gefeiert. 2012 wurden die Trommler 60 Jahre, das Fest wurde mit einem Festgottesdienst in der Schwaiger Kapelle eröffnet und anschließend zogen die Festteilnehmer mit einem kleinen Festzug zum „Bene“, wo das Fest seinen gewohnten Lauf vernahm.

Wir würden uns freuen, Euch bei unserem nächsten Trommlerfest begrüßen zu dürfen.

Für Fragen von Trommelinteressierten steht unsern Christian Seidl 0151/18338783 gerne zur Verfügung.

Die Proben finden donnerstags von 18:30 - 19:30 Uhr in der Schwaig unter der Leitung von Bene Schwaiger statt